Projekt Marburger Tafel e.V.

Verwendung des Comenius-Preis-Geldes durch Herrn Prof. Wolfgang Klafki

Wolfgang Klafki überreichte die mit dem Preis verbundene Geldsumme in der Feierstunde am 1. Oktober 2010 an die Vorsitzende der Marburger Tafel e. V., Frau Rita Vaupel. Diese soziale Einrichtung möchte das Geld für Projekte mit Kindern der Marburger Tafel verwenden.

Frau Vaupel schrieb uns in einem Dankesbrief:

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winkel,

das Ereignis liegt zwar schon einige Wochen zurück, aber für ein Dankeschön ist es hoffentlich noch nicht zu spät.
Die Comenius-Stiftung hat mit der Auszeichnung von Prof. Dr. Wolfgang Klafki und Prof. Dr. Hans-Jochen Gamm zwei hervorragende Erziehungswissenschaftler und wunderbare Menschen ausgezeichnet. Dieser Preis ist auch ein Gewinn für Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind.
Wie Sie wissen, hat Professor Dr. Klafki das Preisgeld für die Marburger Tafel gespendet. Als Vorsitzende der Marburger Tafel möchte ich es deshalb nicht versäumen, auch Ihnen ganz herzlich zu danken.

Das Stiftungsgeld ist bei der Marburger Tafel gut angelegt. In vier Ausgabestellen werden pro Woche gut 10 Tonnen Lebensmittel an Familien und Alleinstehende verteilt, die mit wenig Geld auskommen müssen […] Für Kinder ist es oft besonders schmerzlich, zu erfahren, dass ein geringes Familieneinkommen die Teilhabe am ganz normalen Leben sehr erschwert. Sie sollen gemeinsam mit anderen Kindern, die finanziell besser gestellt sind, feiern, spielen und lernen.

Die Voraussetzungen dafür sind in unserer Kindertafel durch den Einzug im Jahr 2007 in eine kindgerechte Ausgabestelle gegeben.
Mit dem Preisgeld wird es möglich sein, nun noch die fehlenden Materialien, mit denen Kinder spielen können und durch die sie gefördert und gebildet werden, anzuschaffen […]
Ebenfalls gesichert ist mit dieser Spende auch unser Weihnachtsfest, welches wir im letzten Jahr das erste Mal durchführten und zu dem alle Tafelkinder von 2-12 Jahren mit ihren Eltern eingeladen wurden.

Deshalb noch einmal: Herzlichen Dank.